Kräuterbitter Test & Vergleich im Juni 2024

Die besten Kräuterbitter im Test 2024
Beste Kräuterbitter im Vergleich 2024

Profis testen für Sie Kräuterbitter ✓ Kaufberatung Kräuterbitter Online ✓ Kräuterbitter Vergleichssieger ✓ günstiger Kräuterbitter ✓ Kräuterbitter Testsieger ✓ Kräuterbitter Preisvergleich ✓ Kräuterbitter Erfahrungen ✓ Kräuterbitter kaufen ✓

Kräuterbitter Bestseller – die 8 besten Kräuterbitter! Platzierung von 1 bis 8, wobei Platz 1 die beste Platzierung ist!

Letzte Aktualisierung am 19.06.2024 um 16:21 Uhr, Aktualisierung Intervall alle 12 Stunden, Preise ohne Gewähr, Preise können sich zwischenzeitlich geändert haben. *Affiliate Links erhöhen nicht den Produktpreis!

Ratgeber für Kräuterbitter

Der Ursprung der Kräuterspirituose liegt Mittelalter, in welcher Klosterapotheken die willkommene Beruhigung für Magen und Darm sowie die verdauungsfördernde Wirkungsweise ihrer Kundschaft anbieten konnten. Mönche in Europa wussten die Wirkungsweise zu schätzen, sodass erst die Apotheken und später die Getränkeindustrie wahrlich einen Boom auslösten.

Medizinisch gibt es keinen Beweis der Wirksamkeit des im Volksmund gerne genannten Magenbitters; heute wird der Kräuterbitter mit seinen Bitterstoff-Tropfen in hippen Bars in der Stadt angeboten.

Wussten Sie das schon über Kräuterbitter?

Kräuterbitter Vergleich & Test
Bildrechte: pixabay / ivabalk

In einer geselligen Runde wurde vor allem nach der Nachkriegszeit mit der Vorliebe zu eher fetthaltigen Speisen gerne der Magenaufräumer nach dem Essen pur und auf Eis auf den Tisch gepackt. Junge Erwachsene treffen sich heutzutage neben den Clubbesuchen zu Trinkspielen, in dem es gilt, einen Verdauungsschnaps nach dem Verlieren der Runde zu sich zu nehmen.

Vor allem der bittere Geschmack des Alkoholgetränkes überzeugt die Liebhaber dieses alkoholischen Getränks. In der heutigen vielfältigen Spirituosenwelt wird sogar der Kräuterbitter alkoholfrei angeboten. Der Magenbitter ohne Alkohol überzeugt genauso wie die Bitterspirituose. Der Alkoholgehalt muss ansonsten mindestens 15 % betragen. Vor allem der Kräuterbitter mit Alkohol sorgt dafür, dass das unangenehme Völlegefühl sehr schnell weicht.

Die Blutgefäße erweitern sich und die Magenmuskeln entspannen sich. Übrigens, der Verdauungsschnaps wird ebenso Hörnertee genannt.

Welche Eigenschaften besitzt ein Kräuterbitter Liköre?

Der Unterschied zu einem Kräuterbitter Liköre liegt in der Zusammensetzung. Die Liköre werden mit Zucker angereichert. Es ist nicht verwunderlich, wenn ein Likör aus Gewürz- und Bitterstoffen durchschnittlich 30 bis 70 Zutaten besitzt. Die Liköre werden nach ihrem Produktionsprozess in großen Holzfässern gelagert.

Neben der Zugabe von Gewürzen und heilenden Kräutern, wird der Kräuterlikör mit Zucker angereichert. Liköre werden teilweise bis zu fünf Jahren im Holzfass ruhig gelagert. Auf den ersten Blick erscheint es fast kuriose, dass Zitronensaft mit hinzugegeben wird. Die bittere Spirituose ist auf jeden Fall in der modernen Gastronomie ein echtes Multitaskingtalent.

Kräuterbitter Liköre werden durchaus mit der Zugabe von Zitronenschale sowie Sodawasser serviert. Kräuterliköre können neben dem bitteren Geschmack süßlich und gleichzeitig kräftig ausfallen. Die Zutaten unterliegen oft einer strengen Geheimhaltung.

Vorteile und Nachteile beim Kräuterbitter:

Vorteile Nachteile
Hilft einer trägen Verdauung auf den Sprung. .
Der Kräuterbitter wird, damit dieser seine Wirkstoffe bestens entfalten kann, vor oder nach dem Essen getrunken. .
Bitterstoffe sind generell für Leber und Galle gut.
Bitterstoffe werden, damit diese ihre Wirkstoffe bestens entfalten können, vor oder nach dem Essen getrunken.

Tipp von den Profis: Die Bittertropfen 10 bis 30 Minuten vor dem einnehmen, kann den Appetit bremsen und ist somit unterstützend bei dem Wunsch nach Gewichtsverlust & perfekt für eine gute Verdauung.

Welche Kräuter befinden sich im Kräuterbitter?

Das Herrengedeck, eine ältere Bezeichnung für den Verdauungsschnaps, besitzt überraschende Zutaten. Nicht jeder Hersteller lässt sich in die Karten schauen, wenn es um die Zusammensetzung geht. Bekannte Persönlichkeiten wie Hildegard von Bingen schwört auf die Kräfte der natürlichen Kräuter. Beigabe wie Artischockenblätter, welche bei Blähungen helfen oder der Engel- und Eberwurz, mit seiner krampflösenden Wirkung. Manna wirkt verdauungsfördernd.

Der altbewährte Zimt kann genauso in einem Kräuterbitter enthalten sein wie das Mariendistelkraut. Schon beim Öffnen einer Flasche, ob mit oder ohne Alkohol, entfacht sich eine starke würzende Note.

Alleine der Duft, welcher aus der Flasche entweicht, ist eine Wohltat für den Liebhaber von Bitterstoffen. Sternanis, Gewürznelke, Koriander und Kurkuma aus der Küche bekannt, können genauso wie Ingwer zugeführt werden. Hopfenblüten, Schafgarbe und Beifuß können mit von der Partie sein. Wundern Sie sich nicht, wenn auf der Flasche von einem Alkoholgehalt von 40 Prozent gesprochen wird.

Sie werden überrascht sein, welche Zutaten sich im Hörnertee befinden können:

  • Safran wird nicht nur fürs Kuchenbacken verwendet, sondern wird gerne dem Magenbitter zugegeben.
  • Süßholz wird nicht geraspelt, sondern dem Kräuterbitter durchaus untergemischt.
  • Ginseng ist als Heilmittel bekannt und durchaus Bestandteil des Kräuterschnapses.
  • Ysop ist den wenigsten Menschen geläufig und eine Option für die Beigabe.
  • Grüner Kardamom und Macis bilden eine Wohltat für die Geschmacksknospen.
  • Mohnsamen werden kaum in Verbindung mit dem Wohltäter für die Verdauung gebracht.

Was bewirken Kräuterbitter Tropfen?

Bei den Tropfen handelt es sich nicht um den Genuss von Spirituosen. Bitterstoffen Tropfen besitzen eine große Vielfalt an Wirkungsmöglichkeiten. Keine Frage, die Tropfen schmecken bitter. Sie bestehen aus sekundären Pflanzenstoffen. So manches Blattgemüse besitzt einen bitteren Geschmack. Die natürliche Kraft der Kräuterbitter Tropfen wird für den Bereich der Traditionellen Chinesischen Medizin oder Ayurveda genutzt.

Bittere Kräuter und Gemüsesorten sind wichtig für den Körper und führen zu einem körperlichen besseren Wohlbefinden. Die bitteren Tropfen werden in aller Regel bei der Einnahme nicht als unangenehm empfunden und der Geschmack wird zur Einnahmeroutine. Viele Menschen empfinden die bitteren Tropfen gar als belebend. Bittere Geschmacksnoten gehören zumeist nicht auf den tagtäglichen Speiseplan.

Welcher Kräuterbitter Ratgeber gibt fachkundig Auskunft?

Im Internet befinden sich viele wertvolle Artikel, welche umfangreich über die verschiedenen Arten von Kräuterbitter Auskunft gibt. Neben den Ratgebern sind in Foren die Kräuterbitter Erfahrungen der User gelistet. Hierbei werden wertvolle Tipps zum Kräuterbitter kaufen genauso gegeben, wie die Erfahrungen mit den unterschiedlichen Inhaltsstoffen.

Die Kräuterbitter Erfahrungen aus dem Netz

Ob die Bewertungen von Kräuterbitter als alkoholisches Getränke oder in der wohltuenden Tropfenform, die Produkte mit dem bitteren Geschmack kommen bei den Menschen an und werden immer populärer. Die Zunge besitzt explizit 25 Rezeptoren, um einen bitteren Geschmack zu erkennen.

Die User im Netz schätzen vor allem die Möglichkeiten, mit den Tropfen ihre Abwehrkräfte zu stärken und mit den alkoholischen Kräuterbitterspirituosen angenehm ihren Magen nach einer deftigen Mahlzeit aufzuräumen. Stimmen sprechen davon, dass sie sich insgesamt bezüglich ihres Stoffwechsels nach dem Genuss von Kräuterbitter mit Alkohol und ohne wohler fühlen.

Kräuterbitter selbst gemacht

Die Zubereitungszeit beträgt ca. 15 Minuten. Verwendet werden aus dem Löwenzahn die Wurzeln sowie die Blätter (5 bis 6 Stück), Schafgarbe wird mit 10 Esslöffeln hinzugegeben, 5 Esslöffel Beifuß sowie Hopfenblüten dürfen nicht fehlen. Angesetzt werden die Pflanzen mit Wodka, Schnaps oder Korn mit 40 %. Der Löwenzahn wird unter fließendem Wasser vom Schmutz und der Erde befreit.

Anschließend trocken tupfen und klein schneiden. Der frische Beifuß und die Scharfgarbe werden zerkleinert. Jetzt werden die Pflanzen mit Alkohol angesetzt. Hierzu sollte ein größeres Gefäß mit einem festen Verschlussdeckel verwendet werden. Das Gefäß nicht kühlen, sondern bei Zimmertemperatur für rund zwei bis vier Wochen lagen.

Anschließend können Sie Ihren selbst gemachten Hörnertee in Flaschen abfüllen.

Tipp: für einen besonders klaren Schnaps, können Sie einen Spezialfilter für Liköre verwenden. Alternativ ist es möglich, die Flüssigkeit durch ein Mulltuch oder einen Kaffeefilter laufen zu lassen.

Wie wäre es mit einem selbstgemachten cremigen Kräuterlikör?

Cremiger Likör ist immer eine Versuchung wert und über Monate bzw. Jahre haltbar. Ob über ein Dessert oder als abschließende Zugabe nach einem entspannten Abendessen, die Begeisterung lässt nicht lange auf sich warten. Versuchen Sie es einmal mit einem selbstgemachten Kräuterlikör. Sie werden überrascht sein, wie vielfältig ein Kräuterlikör eingesetzt werden kann.

Besitzen Sie einen Thermomix? Dann können Sie Ihren eigenen Likör selbstverständlich im Mixer herstellen. Soll Ihr Kräuterlikör mit Sahne oder Eiern hergestellt werden, dann gehört dieser in den Kühlschrank. Die Aufbewahrungszeit beläuft sich auf einige Wochen und der Geschmack sowie die Likörfarbe verändern sich mit der Zeit. Benötigen Sie ein besonderes Geschenk? Dann werden Sie mit einem selbstgemachten Kräuterlikör auf jeden Fall punkten.

Ist ein Likör nicht süß?

Wenn Sie an einen Likör denken, dann werden Sie vermutlich gleich die cremige Süße im Mund verspüren. Richtig, denn Liköre werden mit mindestens 100 Gramm Zucker pro Liter versetzt. Doch keine Bange, wenn Sie zu einem Kräuterlikör greifen, behält dieser trotzdem diese ursprüngliche Würze an Pflanzen- und Kräutervielfalt. Sie sind jetzt sicherlich neugierig, wie ein Likör aus Kräutern schmeckt?

Beim Kräuterbitter kaufen sollten Sie nicht lange zögern und mit einem Kräuterlikör auf kulinarische Entdeckungsreise gehen. Die moderne Küche, die hippen Bars und experimentierfreudige Gastronomen verwenden schon längst den intensiven Geschmack eines Kräuterbitters zur kulinarischen Veredelung.

Die fantastische Kräuterwelt

Der Kräuterbitter in all seinen Facetten, wurde aus der Nischenecke katapultiert. Ob als Magenaufräumer oder als wirksame Tropfen für den Alltag, die Kraft der Kräuter bekommen im Leben der Verbraucher eine immer größere Bedeutung. Menschen, welche keinen Alkohol trinken möchten, sei es aus beruflichen Gründen oder um fahrtüchtig zu bleiben, können wie so oft auf die alkoholfreie Variante übergeben, welche nicht an Qualität und Geschmacksintensität leiden.

Mit der Einnahme in Form von Tropfen wird schon am Morgen das Wohlbefinden erhöht. Ernährungsexperten sowie Naturheilkundler sind von der natürlichen Kraft der Bitterstoffe überzeugt. Der Mensch wird sich der Wirkung der natürlichen Heilverfahren immer bewusster und setzt diese immer mehr in seinen Alltag ein.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Kräuterbitter.

Kann der Kräuterschnaps mit Cola gemischt werden?

Ja.

Wo lässt sich der Kräuterbitter am besten kaufen?

Im Einzelhandel sowie in Online-Shops

Wie viele Liköre bzw. Schnäpse oder Bittertropfen sind gut für den Magen?

1 bis 2. Bei Bittertropfen Medikation unterschiedlich in der Regel 20 Tropfen am Tag.

Kann es eine Unverträglichkeit mit den Bitterstoff-Tropfen geben?

In diesem Falle die Kräuterzutaten nachlesen & Ihren Apotheker oder Arzt fragen.

Wie teuer ist der Kräuterschnaps?

Ist unterschiedlich, je nach Inhalt, ca. 10 €.

Fazit

Ein Sprichwort besagt: Was für den Mund bitter ist, ist für den Magen gesund! Die Spirituose besteht aus einem Gemisch von geschmacklich bitteren Gewürzen, Kräutern sowie Wurzeln. Die Aromen können durchaus bis ins Fruchtige gehen. Der Kräuterschnaps wird nicht nur pur getrunken. Vor allem die Bars zaubern facettenreiche Cocktails und Mixgetränke. Es werden Zutaten aus der Natur verwendet.

Der entstandenen Flüssigkeit werden gesundheitliche Vorteile zugesprochen. Es gibt viele namhafte Hersteller in ganz Europa, welche sich weltweit mit ihrem Kräuterprodukt einen Namen gemacht haben. In aller Regel werden die lokalen Kräuter verwendet.

Haben Sie schon einmal mit einem Kräuterbitter Ihre Speisen verfeinert? Ob für Bratengericht oder zum extravaganten Abschmecken von Desserts, der bittere Geschmack lässt sich vielseitig einsetzen. Entscheidend ist wie so oft, die richtige Dosierung. Der durchschnittliche Alkoholgehalt beläuft sich auf rund 17 bis 37 Prozent.

Relevante & informative Links zum Kräuterbitter.

Im Internet gibt es viele Foren, Blogs und Webseiten für Kräuterbitter, wir stellen Ihnen hier ein paar Webseiten vor: