21. November 2021

Was Sie über Hörgerätebatterien wissen müssen!

Hörgeräte gehören mit zu den innovativsten und hilfreichsten Erfindungen der letzten Jahrzehnte. Ihre Weiterentwicklung ist erstaunlich und ermöglichen endlich einer großen Vielzahl Menschen wieder richtig hören zu können. Für diejenigen, deren Hörfunktion einwandfrei funktioniert, ist es fast unverständlich, wie es sich anfühlen muss, nicht hören zu können.

Durch ein Hörgerät wird nicht nur der Alltag deutlich erleichtert, es ist auch ein völlig neues Lebensgefühl und der Alltag kann ganz normal bestritten werden.

Nicht hören zu können, kann mitunter gefährlich werden, zum Beispiel im Straßenverkehr. Bei Kindern kann sich die Sprache und das jeweilige Verständnis nicht so entwickeln und Senioren, deren Hörleistung stetig abnimmt, wissen bald schon nicht mehr wie es war, normal hören zu können.
Ein funktionierendes Hörgerät ist entsprechend wichtig für Menschen mit Hörschwierigkeiten. Dazu zählen natürlich auch die einwandfreie Arbeitsweise der Hörgerätebatterien.

Alles Wissenswerte über Hörgerätebatterien
(c) Profis-testen.de

Was sind Hörgeräte?

Ein Hörgerät sieht mittlerweile immer kleiner und unscheinbarer aus. Bei einigen Modellen ist fast gar nicht mehr ersichtlich, dass sie überhaupt getragen werden. Das Gerät wird einmal in die Ohrmuschel gesteckt und mit einem schmalen Bügel über der Ohrmuschel befestigt. Bei einem Akustiker werden die jeweiligen Maße im Vorfeld genommen, damit das Gerät auch gut sitzt und nicht von allein herausfallen kann. Das Hörgerät wird so eingestellt, dass die Schwingungen der Außenwelt das Innenohr erreichen und wirken können.

Je nachdem, wie stark die Problematik ist, passt sich das Gerät an. Mittlerweile werden für das optimale Hörverständnis spezielle Computerprogramme verwendet, die Gleichheit genaue Proben nehmen können, wie viel der jeweilige Patient hören kann. Damit das Hörgerät auch kontinuierlich arbeiten kann und vor allen Dingen mobil ist, werden sie mit Batterien betrieben. Diese befinden sich meist in dem Bereich des Geräts, der über der Ohrmuschel liegt. Würden sie nicht mit
Batterien betrieben, könnten die Patienten schließlich nirgends hingehen und wären an eine permanente Stromversorgung gebunden.

Aussehen und Funktion der Batterien

Die Hörgerätebatterie sorgt dafür, dass das Gerät überhaupt funktionieren kann, da diese elektrisch sind. Das Aussehen der jeweiligen Batterien hängt von dem verwendeten Modell des Hörgeräts ab. Eines ist jedoch immer wichtig: die wirklich zuverlässige Funktion der Batterien. Andernfalls kann das Gerät nicht genutzt werden. In den meisten Fällen sind die Batterien nach Farben und Nummern gekennzeichnet, damit die Verwender sie genau und einfach unterscheiden können. Sie sind besonders klein und rund, damit sie auch passen. Hörgerätebatterien gibt es in folgenden Größen: Hörgerätebatterien 312Hörgerätebatterien 10
Hörgerätebatterien 13Hörgerätebatterien 675 Die Dauer der Akkulaufzeit hängt von der Verwendung ab. Wenn das Hörgerät den gesamten Tag eingeschaltet ist, verkürzt sich entsprechend die Laufzeit der Batterie. Die ungefähre Dauer sollten die Träger am besten kennen, damit sie genügend Nachschub mit sich führen, wenn sie unterwegs sind. Wenn der Akku fast aufgebraucht ist, wird ein individueller Ton erzeugt, der den bevorstehenden Wechsel der Batterie signalisiert.

Die zwei großen Modelle

Sind die Batterien auch an sich in verschiedene Modell unterteilt, so gibt es zwei große Unterschiede. Es gibt wiederaufladbare Varianten und, was sehr viel häufiger verwendet wird, nicht wieder aufladbare Modelle. Diese sind die Zink-Luft-Batterien. Sie besitzen eine kleine Schutzfolie, die beim Abziehen die chemische Reaktion in Gang setzen, damit die erzeugte Energie abgegeben werden kann. Wieder aufladbare Batterien können meist direkt im Hörgerät gewechselt werden und benötigen lediglich eine Gewährleistung der Aufladung. Tipp: Nutzen Sie am besten einen Vergleich, Testbericht oder auch Produktvergleich für Hörgerätebatterien.

Tipps für Zink-Luft-Batterien:

  • Erst vor dem Wechsel die Schutzfolie entfernen
  • Kühl und dunkel lagern
  • Unterwegs immer einen Vorrat bei sich tragen
  • Wenn keine Folie vorhanden ist, die Batterien nicht mehr verwenden
  • Batterien nicht zu lange lagern
  • Geeignete Aufbewahrung, da sie sehr klein sind.

Wer sich immer um genügend Batterien oder eine entsprechende Aufladung bemüht und nach Anweisung mit den Hörgerätebatterien umgeht, kann permanent und gut hören.

Like this article? Spread the word

Share Share Share Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung