Brillenreiniger Test & Vergleich im März 2024

Die besten Brillenreiniger im Test 2024
Beste Brillenreiniger im Vergleich 2024

Profis testen Brillenreiniger ✓ Kaufberatung Brillenreiniger ✓ Brillenreiniger Vergleichssieger ✓ günstige Brillenreiniger ✓ Brillenreiniger Testsieger ✓ Brillenreiniger Erfahrungen ✓ Brillenreiniger Preisvergleich ✓ Brillenreiniger kaufen ✓

Brillenreiniger Bestseller – die 8 besten Brillenreiniger! Platzierung von 1 bis 8, wobei Platz 1 der beste Brillenreiniger ist!

Letzte Aktualisierung am 11.02.2024 um 18:08 Uhr, Aktualisierung Intervall alle 12 Stunden, Preise ohne Gewähr, Preise können sich zwischenzeitlich geändert haben. *Affiliate Links erhöhen nicht den Produktpreis!

Ratgeber für Brillenreiniger

Der Hemdärmel oder das Taschentuch sind vollkommen ungeeignet zur Brillenreinigung, da sie die Schmutzpartikel der Brille aufnehmen und durch diese kleine Kratzer auf der Brille verursachen. Viel besser geeignet ist die Reinigung mit einem Ultraschallgerät, da dieses die Brille auf schonende Art von Schmutz und Staub befreit und keine Schlieren hinterlässt. Für unterwegs eignen sich Brillenputztücher zur Reinigung der Brille, da diese effektiv reinigen und aufgrund ihrer geringen Größe, praktisch zu verstauen sind.

Gut zu wissen:

Wer lange etwas von seiner Brille haben möchte, der sollte sie richtig säubern, denn nur bei fachgerechter Reinigung bleibt die Sicht klar und die Brille sauber. Eine gepflegte Brille sorgt jedoch nicht nur für bessere Sicht, sie hat auch eine längere Lebensdauer.

Wussten Sie schon, warum Sie die Brillenreiniger nutzen sollten?

Für die Reinigung Ihrer Brille gibt es viele Möglichkeiten.

Ob selbst hergestellter Reiniger, ein Ultraschallreiniger, Brillenreiniger in flüssiger Form oder als Spray: Brillenreiniger gibt es in vielen Varianten. Doch auch Brille ist nicht gleich Brille: die unterschiedlichen Materialien der Gläser und Gestelle sollten bei der Reinigung berücksichtigt werden, um eine optimale Reinigung und eine lange Lebensdauer zu ermöglichen. Worauf Sie achten sollten und welche Reinigungsform die beste für Ihre Brille ist, lesen Sie folgend.

Wie funktioniert ein Brillenreiniger mit Ultraschall?

Ultraschallreiniger sorgen durch Vibration dafür, dass die Flüssigkeit im Gerät in Schwingung gerät und Bläschen bildet, die die Brille reinigen.

Um die Brille mit dem Ultraschallreiniger zu reinigen, wird die Wanne des Geräts zunächst mit Leitungswasser und einem Reinigungsmittel gefüllt.

Die Brille wird so in die Wanne gelegt, dass es keinen Kontakt zwischen Wanne und Brille gibt. Meist hat das Ultraschallreinigungsgerät ein Körbchen, in das die Brille gelegt wird. Nun wird der Timer auf die richtige Zeit gestellt. Die Reinigung einer Brille dauert meist nur wenige Minuten. Ist die Reinigung beendet, wird die Brille kurz unter Wasser abgespült und mit einem Mikrofasertuch getrocknet.

Vorteile und Nachteile bei Brillenreiniger:

Vorteile Nachteile
Schnelle, schonende und effiziente Reinigung. Nicht für alle Materialien geeignet.
Geeignet auch für empfindliche Gläser. Der Kostenpunkt.
Chemikalienfreie Reinigung.
Einfach zu bedienen.

Tipp von den Profis: Ultraschallreiniger und Brillentücher optimieren die Sehstärke und verlängern die Lebensdauer der Brille.

Die Brille richtig reinigen

Eine fachgerecht gereinigte Brille verschafft klare Sicht und lange Freude. Doch worauf gilt es zu achten und welche Reinigungsmittel sind die besten?

Die einfachste Reinigung kann unter dem Wasserhahn vollzogen werden. Im ersten Schritt wird die Brille unter lauwarmem Wasser von groben Staub- und Schmutzpartikeln befreit.

Anschließend wird pH-neutrales Spülmittel aufgeschäumt und die Gläser damit vorsichtig gereinigt. Anschließend wird die Brille nochmal abgespült und im letzten Schritt mit einem Mikrofaser- oder Baumwolltuch getrocknet.
Mit einem Brillenreiniger Spray lässt sich die Brille genauso sauber bekommen, wie mit Wasser und Spülmittel, die Reinigung geht aber viel schneller.

Hierzu wird das Brillenreiniger Spray auf ein Mikrofasertuch gesprüht und anschließend die Brille mit dem Tuch gereinigt. Das Spray darf niemals direkt auf die Gläser gesprüht werden. Vor allem bei rahmenlosen Brillen setzt sich das Spray in den Schraublöchern ab. Dies kann sich negativ auf die Brille auswirken.

Flüssiger Brillenreiniger funktioniert ähnlich. Allerdings wird die Flüssigkeit direkt auf das Glas aufgetragen und dann mit einem Mikrofasertuch verteilt. Mit flüssigem Brillenreiniger lassen sich Staub, Schmutz, Fingerabdrücke und sogar leichte Kratzer auf Rahmen aus Kunststoff entfernen.

Tipps zur Reinigung

  • Die Brille sollte nie mit dem Ärmel oder einem Papiertaschentuch gereinigt werden, da dies Mikrokratzer verursachen kann.
  • Eine effektive und schnelle Art, die Brille zu reinigen, ist die, mit Spülmittel und lauwarmem Wasser.
  • Ein Ultraschallbad reinigt bei groben Verschmutzungen.
  • Die Brille in einem Etui aufzubewahren, ist eine wichtige vorbeugende Maßnahme, um die Brille sauber und frei von Kratzern zu halten.
  • Für unterwegs eignen sich Brillenputztücher, diese sollten allerdings niemals Alkohol enthalten.
  • Glasreiniger oder aggressive Putzmittel sollten nie zur Reinigung der Brille verwendet werden.

Wie reinigt man die Brille unterwegs?

Brillenreiniger Vergleich
(c) pixabay.com / Rollstein

Auch unterwegs kommt man um die Brillenreinigung von Zeit zu Zeit nicht herum. Schmutz und Staub lagern sich ab, Schlieren verkleinern das Sichtfeld. Wer auch draußen gute Sicht haben möchte, braucht also auch unterwegs eine Möglichkeit, die Brille zu reinigen. Eine gründliche Reinigung ist meist nicht möglich, doch klare Sicht bekommen Sie auch unterwegs.

Mit etwas Leitungswasser und einem Mikrofasertuch lässt sich die Brille schnell von grobem Schmutz und Fett befreien. Hierzu wird die Brille einfach unter fließendes Wasser gehalten und anschließend mit dem Mikrofasertuch getrocknet.

Wer unterwegs keinen Wasserhahn zur Verfügung hat, der kann auf feuchte Brillenputztücher zurück greifen. Diese gibt es einzeln verpackt zu kaufen. Sie lassen sich leicht verstauen und sind praktisch für unterwegs.

Auf feuchte Brillenputztücher sollte allerdings nur im Notfall zurück gegriffen werden, da kleinste Partikel auf die Tücher geraten und beim Putzen Kratzer verursachen können. Bei dauerhafter Anwendung können zu dem die Inhaltsstoffe der Brille schaden.

Wie wird die Brille am sichersten aufbewahrt?

Nicht nur die Reinigung ist wichtig für eine saubere und langlebige Brille. Auch auf die Aufbewahrung in der Zeit, in der die Brille nicht getragen wird, sollte geachtet werden. Das Etui, in dem die Brille aufbewahrt wird, sollte immer frei von Staub und Schmutz sein. Die Gläser sollten auf einem Mikrofasertuch, auf der gepolsterten Seite aufliegen. Um das Mikrofasertuch sauber zu halten, sollte es sich immer im Etui befinden und gelegentlich gereinigt werden.

Reinigung des Mikrofasertuchs

Nicht nur die Brille muss regelmäßig gereinigt werden, auch das Mikrofasertuch sollte hin und wieder von Schmutz befreit werden. Hierzu wird es bei maximal 30 Grad im Schonwaschgang in der Waschmaschine gewaschen. Ein mildes Waschmittel reicht aus. Weichspüler oder Bleichmittel sollten nicht verwendet werden, da diese dem Tuch die staubanziehende Wirkung nehmen.
Das Mikrofasertuch kann auch mit der Hand gewaschen werden. Verwenden Sie hierzu eine milde Seife und reinigen Sie das Tuch in einer Schüssel mit lauwarmem Wasser. Anschließend wringen Sie das Tuch aus und hängen es zum Trocknen auf.

Wie Sie Ihre Brille niemals reinigen sollten

Die Brille sollte niemals an Kleidungsstücken gereinigt werden. Wer einen Fingerabdruck oder Staub auf der Brille entdeckt, sollte dem Reiz, diesen nur mal eben schnell mit dem Ärmel zu entfernen, nicht nachgehen. Das gleiche gilt für Papierhandtücher oder Taschentücher.

Sowohl auf der Kleindung, als auch auf Papierhandtüchern befinden sich häufig kleine Schmutz- und Staubpartikel. Diese sind mit dem bloßen Auge meist nicht zu erkennen, können jedoch großen Schaden anrichten. Sie wirken wie kleine Schleifpartikel und verursachen Kratzer auf den Gläsern.

Was bei Kratzern auf der Brille zu tun ist

Ist das Unglück schon geschehen und die Brille hat einen Kratzer abbekommen, so hilft nur noch der Gang zum Optiker. Eigenständige Versuche, den Kratzer zu entfernen, sollten Sie unterlassen. Meist wird es dadurch nur schlimmer. Beim Optiker wird das Glas ausgetauscht und Sie können wieder klar sehen.

Ein zerkratztes Glas sollte schnell ausgetauscht werden, da es sich auf die Sehfähigkeit auswirkt. Meist fällt dies kaum auf, jedoch ermüden die Augen schneller, wenn das Glas zerkratzt ist.

Die Zweitbrille

Eine Zweitbrille hat viele Vorteile. Ist die Brille kaputt oder zur Reparatur, hat man gleich einen Ersatz zur Hand. Je schlechter die Sehstärke, umso wichtiger ist es, schnell einen Ersatz parat zu haben. Die Zweitbrille ist eine nützliche Anschaffung.

Sie muss auch nicht so teuer sein, da sie als Ersatz dient und seltener zum Einsatz kommt.
Eine Zweitbrille kann auch einen modischen Nutzen haben. Mit einer anderen Brille sehen Sie gleich ganz anders aus und können Ihr Outfit ganz neu kreieren.

Brillenreiniger selbst herstellen.

Um Ihre Brille sauber zu bekommen, benötigen Sie keine teuren Reinigungsmittel. Brillenreiniger lässt sich ganz einfach selbst herstellen. Für leichte Verunreinigungen reichen Spülmittel oder Seife aus. Hat Ihre Brille stärkere Verschmutzungen, so kann eine Mischung aus 1/2 Tasse Wasser, 1 Tropfen Geschirrspülmittel und 1/2 Tasse Isopropylalkohl helfen.

Die Zutaten werden in eine Sprühflasche gegeben. Anschließend wird der Reiniger auf ein Mikrofasertuch gegeben und die Brille gereinigt.

Besonders gut bei Fett und zum Schutz vor Kondensation hilft eine Mischung aus drei Teilen destilliertem, weißem Essig und einem Teil Wasser. Die Mischung wird ebenso mit einem Mikrofasertuch aufgetragen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Brillenreiniger

Kann die Brille beim Optiker gereinigt werden?

Wer sich kein Ultraschallreinigungsgerät kaufen möchte, kann sich die Brille beim Optiker reinigen lassen. Die meisten Optiker bieten diesen Service sogar kostenlos an .

Wie oft sollte die Brille mit einem Ultraschallreinigungsgerät gereinigt werden?
Die Brille sollte etwa alle 4 bis 6 Monate mit Hilfe eines Brillenreinigers mit Ultraschall gründlich von Staub und Schmutz befreit werden.

Worauf sollte bei Kunststoffgläsern geachtet werden?

Kunststoffgläser sind generell leichter zu reinigen, sind gleichzeitig aber auch empfindlicher. Feuchte Brillenputztücher oder chemische Reiniger sollten bei Kunststoffgläsern nicht verwendet werden.

Darf die Brille in die Spülmaschine?

Eine Brille sollte unter keinen Umständen in der Spülmaschine landen. Durch die Hitze und das Salz in der Spülmaschine kann der Brille erheblichen Schaden zugefügt werden.

Wie legt man eine Brille richtig ab?

Im Idealfall wird die Brille in ein Etui gelegt. Hat man gerade keines zur Hand, so sollte die Brille immer auf den zusammen geklappten Bügeln und niemals auf den Gläsern abgelegt werden.

Fazit

Die Reinigung der Brille ist eine einfache und unkomplizierte Angelegenheit, solange ein paar Kleinigkeiten beachtet werden. Wer unachtsam bei der Reinigung ist, riskiert Kratzer, die die Korrekturwirkung der Brille verschlechtern. Schon die Verwendung von Papiertüchern statt Mikrofasertüchern, kann verheerende Folgen haben.

Einfache Hausmittel und ab und an eine Reinigung mit dem Ultraschallgerät sind schon ausreichend, um die Brille sauber zu halten. Teure Reinigungsmittel und langwierige Putzprozeduren sind in den meisten Fällen überflüssig.

Wenn Sie also bei der Reinigung auf ein paar Kleinigkeiten achten und Ihre Brille sicher und geschützt aufbewahren, werden Sie noch lange Freude an Ihrer Brille haben. Denn die richtige Pflege und eine effiziente Reinigung, erhöhen die Lebensdauer Ihrer Brille und schenken Ihnen klare Sicht.

Relevante & informative Links zum Brillenreiniger

Im Internet gibt es viele Foren, Blogs und Webseiten für Brillenreiniger, wir stellen Ihnen hier ein paar Webseiten vor: